Kontaktlinsen im Internet bestellen

linsenbilliger.de - Nachbestellung von Kontaktlinsen
Brauchen Sie Hilfe?

Sie möchten Ihre Kontaktlinsen nachbestellen?

Linsenbilliger

Linsenbilliger ist ein Nachbestellungsservice für Kontaktlinsen und Pflegemittel.
Linsenbilliger bietet Ihnen die gleiche Sicherheit wie der Händler gleich um die Ecke und gleichzeitig die Vorteile des Internets: eine große Auswahl an Markenprodukten, Verfügbarkeit, günstige Preise, Beratung durch Fachleute, Zahlungsgarantien, Benutzerfreundlichkeit usw.

Herkunft der Kontaktlinsen

Linsenbilliger verkauft ausschließlich Kontaktlinsen renommierter Labore. Alle Produkte tragen das CE-Kennzeichen und erfüllen die Anforderungen der europäischen Gesetzgebung.

Eine Bestellung aufgeben

  • - Klicken Sie auf das gewünschte Kontaktlinsenmodell.
  • - Geben Sie die Stärke ein.
  • - Geben Sie die gewünschte Bestellmenge ein.
  • - Klicken Sie auf „In meinen Warenkorb“.

Welche Kontaktlinsen soll ich bestellen?

Die Informationen zu Ihren Kontaktlinsen finden Sie entweder auf dem ärztlichen Rezept oder auf der Verpackung Ihrer aktuellen Kontaktlinsen. Für die Bestellung Ihrer Linsen sind folgende Informationen notwendig:
  •   -  der Name der Kontaktlinsen und des Labors,
  •   -  die Krümmung der Kontaktlinse,
  •   -  der Durchmesser,
  •   -  die Stärke.
Wir empfehlen Ihnen, regelmäßig Ihren Augenarzt aufzusuchen. Treten bei der Bestellung Schwierigkeiten auf oder haben Sie Fragen, können Sie sich an unsere Berater wenden.

Sie möchten Ihre Kontaktlinsen wechseln

Einführung

Eine Änderung der Stärke oder anderer Parameter Ihrer Kontaktlinsen ist ein medizinischer Vorgang, der eine Untersuchung durch Ihren Augenarzt voraussetzt. Eine solche Untersuchung kann Linsenbilliger in keinem Fall durchführen. Das Tragen von Kontaktlinsen erfordert ein gewisses Maß an Disziplin. Zu Ihrer Sicherheit und für die Gesundheit Ihrer Augen empfehlen wir, dass Sie Ihren Augenarzt jedes Jahr aufsuchen. Ihre Augen sind sehr wertvoll und Sie sollten sie dementsprechend pflegen.

Haben Sie Fragen an einen Optiker?

Unsere Berater stehen Ihnen per E-Mail unter der folgenden Adresse zur Verfügung: kundendienst@linsenbilliger.de

Unser Kundendienst

An 7 Tagen der Woche per E-Mail unter der folgenden Adresse erreichbar: kundendienst@linsenbilliger.de
Von Montag bis Freitag 8 - 18 Uhr telefonisch unter der Nummer 07851 6209 090 erreichbar.
Für Rücksendungen:
  •   CENTRAL OPTICS GmbH
  •   Otto-Hahn-Strasse 10
  •   D-77694 Kehl

Sie möchten Kontaktlinsen tragen

Einführung

Das Tragen von Kontaktlinsen ist einfach und praktisch, setzt aber voraus, dass gewisse Regeln und Vorsichtsmaßnahmen berücksichtigt werden, denn eine Kontaktlinse ist ein Fremdkörper, den Sie über Stunden hinweg in Ihrem Auge behalten.

Die Anpassung Ihrer Kontaktlinsen ist ein medizinischer Vorgang, für den Sie einen Termin bei Ihrem Augenarzt vereinbaren müssen. Eine solche Untersuchung kann Linsenbilliger in keinem Fall durchführen. Das Tragen von Kontaktlinsen erfordert ein gewisses Maß an Disziplin. Zu Ihrer Sicherheit und für die Gesundheit Ihrer Augen empfehlen wir, dass Sie Ihren Augenarzt jedes Jahr aufsuchen.

Auch eine Änderung der Stärke oder anderer Parameter Ihrer Kontaktlinsen ist ein medizinischer Eingriff, der eine Untersuchung durch Ihren Augenarzt voraussetzt.

Es ist in jedem Fall ratsam, Ihren Augenarzt aufzusuchen, damit er Ihnen Kontaktlinsen verschreiben kann, die sich optimal Ihrem Sehvermögen anpassen. Eine ärztliche Verordnung besagt, dass Sie Ihr neues Hilfsmittel vollkommen risikofrei einsetzen können. Ihre Augen sind sehr wertvoll und Sie sollten sie dementsprechend pflegen.

Allgemeine Informationen

Was ist eine Kontaktlinse?

Eine Kontaktlinse ist ein optisches Hilfsmittel zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten. Die Auswahl der Kontaktlinsen erfolgt durch einen Augenarzt auf der Grundlage Ihrer Sehstärke und der Zweckbestimmung der Linsen. Diese Anpassung fällt in die Verantwortung Ihres Arztes. Jede Änderung Ihrer Kontaktlinsen muss von Ihrem Arzt vorgenommen werden.

Welche Kontaktlinsentypen gibt es?

Es gibt zahlreiche verschiedene Linsentypen: weiche, harte, für Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Astigmatismus (Hornhautverkrümmungen) und Presbyopie (Altersweitsichtigkeit).
Unterschieden werden sie auch nach ihrer Tragezeit: 1 Tag, 30 Tage, 90 Tage, bis zu 1 Jahr. Der Linsentyp, das Material, die Abmessungen, die Tragezeit sind Eigenschaften, die individuell angepasst werden müssen. Diese Eigenschaften ändern sich auch im Verlauf der Zeit, weshalb die regelmäßige medizinische Kontrolle unentbehrlich ist, damit Ihre Kontaktlinsen auch langfristig optimal passen.

Beide Typen können in jedem Alter getragen werden und korrigieren alle Arten von Fehlsichtigkeit: Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Astigmatismus (Hornhautverkrümmungen) und Presbyopie (Altersweitsichtigkeit).
Weiche Kontaktlinsen
Harte Kontaktlinsen
Weiche Kontaktlinsen sind größer als der Durchmesser der Hornhaut (glasklarer Teil des Auges). Harte Kontaktlinsen sind kleiner als der Durchmesser der Hornhaut (glasklarer Teil des Auges).
Sie bieten einen hohen Tragekomfort und müssen sorgfältig gepflegt werden. Sie lösen anfangs ein Fremdkörpergefühl aus, was rasch (nach der Eingewöhnungszeit) abklingt. Bei harten Kontaktlinsen kommt es seltener zu Infektionen.
Es gibt zwei Arten von weichen Kontaktlinsen:
- Hydrogellinsen
- Silikonhydrogellinsen
(sind dreimal sauerstoffdurchlässiger)
Außerdem versorgen sie die Hornhaut besser mit Sauerstoff.
Nach der Tragedauer lassen sich weiche Kontaktlinsen in Tages-, Wochen-, Monats- und Jahreslinsen einteilen. Sie müssen normalerweise alle 12 bis 18 Monate (und spätestens nach 24 Monaten) ausgetauscht werden.
Nur ein Augenarzt kann die optimalen Kontaktlinsen für Ihre Augen bestimmen (in Abhängigkeit von Ihrer Fehlsichtigkeit, den Eigenschaften Ihrer Augen und der Zweckbestimmung).
Fragen Sie ihn bei Ihrem nächsten Arztbesuch.

Welche Bedeutung haben die verschiedenen Kontaktlinsenparameter?

  • Durchmesser = entspricht der Größe der Kontaktlinse, die im Verhältnis zur Größe der Hornhaut stehen muss. Zu große oder zu kleine Kontaktlinsen können ein erhebliches Unwohlsein im Auge verursachen.
  • BC (Basiskurve, englisch Base Curve) = Krümmung der Kontaktlinse Damit die Kontaktlinsen perfekt passen, muss die Form der Kontaktlinse auf Ihre Hornhaut abgestimmt werden. Ist die Krümmung zu schwach, liegt sie nicht eng genug an und ist instabil. Bei einer zu starken Krümmung sitzt sie zu fest und verursacht ein störendes Gefühl. In beiden Fällen wird Ihr Sehvermögen beeinträchtigt.
  • Sphäre = Grundstärke der Brille für Kurzsichtigkeit (wenn vor der Zahl ein „-“ steht) oder für Weitsichtigkeit (wenn vor der Zahl ein „+“ steht).
  • Zylinder / Achse = Korrektur einer Hornhautverkrümmung Beide Werte beziehen sich auf eine Hornhautverkrümmung, wobei der Zylinder ihren Wert und die Achse ihre Richtung angibt.
  • Gleitsichtkontaktlinsen: : die nachstehenden Begriffe beziehen sich ausschließlich auf Gleitsichtkontaktlinsen für klares Sehen auf allen Entfernungen bei Presbyopie (Altersweitsichtigkeit).
    1. Low/Med/High : Additionsstufen für den Nahsichtbereich
    2. Nah/Fern : für die bessere Sicht im Nah- und Fernbereich
    3. Add : Additionswert für den Nahbereich

Hinzu kommen andere Kriterien, die Ihr Fachmann zur Auswahl der richtigen Kontaktlinsen heranzieht: Kontaktlinsenstärke, Hydrophilie-Grad, Ionizität, Sauerstoffdurchlässigkeit und -transmission etc.

Farbige Kontaktlinsen: wichtige Hinweise

Farbige Linsen sind grundsätzlich auch Kontaktlinsen. Auch wenn es sich um eine ästhetische Entscheidung handelt, muss ein Fachmann konsultiert werden. Nur so wird die optimale Anpassung der Linse an das Auge des Trägers gewährleistet. Jedes Auge hat verschiedene Eigenschaften: Form, Menge der Tränenflüssigkeit usw. Der Einsatz falscher Kontaktlinsen kann zu irreversiblen Schäden an der Hornhaut führen.

Was ist der Unterschied zwischen Kontaktlinsen und einer Brille?

Beide Sehhilfen haben ihre Vorteile:
  • Wahrnehmung der Umgebung: In Abhängigkeit von ihrer Stärke verändern Brillen mehr oder weniger die Wahrnehmung (bei Kurzsichtigkeit verkleinern sie das Bild und bei Weitsichtigkeit vergrößern sie es). Kontaktlinsen verkleinern das Bild weniger stark, da sie sich in direktem Kontakt mit dem Auge befinden.
  • Lichtempfindlichkeit: Brillen können an ihren Verwendungszweck angepasst werden: phototrope Brillengläser, Antireflex-Gläser usw. Bei derzeit hergestellten Kontaktlinsen ist dies nicht möglich.
  • Gesichtsfeld: Durch Kontaktlinsen erweitert sich das Gesichtsfeld, da sie sich mit dem Auge bewegen. Dieser Vorteil wird umso bedeutender, wenn es um die Ausübung bestimmter Sportarten (außerhalb vom Wasser) geht.

  • Die Auswahl erfolgt demzufolge unter Berücksichtigung Ihrer Wünsche in Hinblick auf das Sehrvermögen, Ästhetik, Einsatzbereich etc. Beide Hilfsmittel ergänzen sich gegenseitig und können abwechselnd getragen werden. Darüber hinaus sollte jeder Linsenträger eine an sein Sehvermögen angepasste Brille haben, für den Fall, dass er einmal keine Kontaktlinsen tragen kann.

Die Anpassung

Die Anpassung von Kontaktlinsen

Kontaktlinsen werden direkt ins Auge eingesetzt. Jedes Auge ist einzigartig und weist verschiedene Eigenschaften auf: Form, Zusammensetzung und Menge der Tränenflüssigkeit zur Befeuchtung der Hornhaut usw. Deshalb erfordert auch das Tragen von Kontaktlinsen eine Anpassung, die durch einen Fachmann durchgeführt wird.

Die Anpassung erfolgt dabei in Phasen:

-  Medizinische und persönliche Daten: Krankengeschichte, frühere Hilfsmittel, Operationen, Allgemeinzustand und Augengesundheit, Freizeitbeschäftigungen, Zweckbestimmung etc.
-   Untersuchung des Auges, der Tränen usw.
-   Biometrische Untersuchung: Hornhaut- und Pupillengeometrie etc.
-   Auswahl der optimalen Linsenkategorie
-   Probetragen der Kontaktlinsen ermöglicht zu kontrollieren, ob die Linsen die Bedürfnisse des Trägers erfüllen
-   Endgültige Kontaktlinsen
-   Hinweise zur Handhabung und Pflege der Linsen
-   Einhaltung der Tragebedingungen

Kontaktlinsen: Für wen?

In welchem Alter kann man Kontaktlinsen tragen,

Kontaktlinsen können in jedem Alter getragen werden.

Sogar Babys können schon Kontaktlinsen bekommen, zumeist wenn ohne die Linsen die Entwicklung der normalen Sehfähigkeit nicht gewährleistet ist.
Bei Jugendlichen fällt die Wahl entweder unter medizinischen, ästhetischen oder sportlichen Gesichtspunkten auf Kontaktlinsen. Die Entscheidung wird gemeinsam mit den Eltern getroffen und setzt voraus, dass das Kind verantwortungsvoll mit seinen Kontaktlinsen umgehen kann.
Auch ältere Menschen können Kontaktlinsen tragen, die aber durch einen Augenarzt angepasst werden müssen.
Hinweis: Die Bedürfnisse jedes Menschen ändern sich im Lauf seines Lebens. Wurde zum einem bestimmten Zeitpunkt eine Anpassung vorgenommen, kann es sein, dass diese zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr den Gegebenheiten entsprechen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber. Er kann am Besten das geeignete Hilfsmittel bestimmen.
Unter bestimmten Umständen (Krankheiten, Umgebung etc.) ist es möglich, dass keine Kontaktlinsen getragen werden können.

Kann man Kontaktlinsen sein ganzes Leben lang tragen?

Während unsere Haut geschädigt wird, wenn wir sie im Übermaß der Sonne, aussetzen, vertragen unsere Augen Kontaktlinsen ein ganzes Leben lang.
Der Tragekomfort von Kontaktlinsen wird von jedem Menschen anders wahrgenommen und hängt von mehreren Parametern ab: vom geeigneten Kontaktlinsentyp, von der Austauschhäufigkeit, die durchschnittliche tägliche Tragedauer, notwendige Hygiene und Pflege der Kontaktlinsen etc.
Darüber hinaus werden die Kontaktlinsen zu einem bestimmten Zeitpunkt auf der Grundlage der zu diesem Zeitpunkt beobachteten Eigenschaften und ihres aktuellen Lebensstils angepasst. Bestimmte Faktoren können sich aber im Verlauf der Zeit verändern und beispielsweise zu trockenen Augen führen.

Trockene Augen können auf Veränderungen in der Umwelt, im Hormonspiegel oder auf Krankheiten zurückführbar sein. Je mehr Sie sich um Ihre Augen kümmern, desto mehr werden sie es Ihnen danken.

Kontaktlinsen und ihre Materialien werden ständig weiterentwickelt. Wenden Sie sich an Ihren Spezialisten, wenn Sie einen besseren Tragekomfort wünschen.

Oft ist die Unverträglichkeit von Kontaktlinsen auf mangelnde Hygiene zurückzuführen.
Siehe auch „Der richtige Umgang“

Kontaktlinsen in der Schwangerschaft

Kontaktlinsen können in der Schwangerschaft getragen werden.
Allerdings kann es in dieser Zeit und insbesondere in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft zu Veränderungen im Auge kommen, die den Tragekomfort der Linsen beeinträchtigen und das Risiko für das Auftreten von Entzündungen erhöhen können:

  • Veränderungen der Form der Hornhaut,Ihre Krümmung verstärkt sich und die Linsen passen nicht mehr.
  • Die Empfindlichkeit der Hornhaut kann abnehmen. Aus diesem Grund ist es wichtig, auf Anzeichen von Unverträglichkeit zu achten (Rötungen, verschwommene Sicht, Sekrete). Das Immunsystem ist schwächer, wodurch leichter Entzündungen entstehen können.
  • Auch die Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit verändert sich und kann zu einem unangenehmen Gefühl führen.
  • Während der Schwangerzeit kommt es manchmal zu leichter Kurzsichtigkeit, die nach der Geburt wieder verschwindet.
Wenn Sie Ihre Kontaktlinsen während der Schwangerschaft nicht vertragen, dann verkürzen Sie die tägliche Tragedauer oder tragen Sie sie abwechselnd mit Ihrer Brille. Fühlen Sie sich auch weiterhin unwohl, wenden Sie sich bitte an Ihren Fachmann.

Die Geburt : Entfernen Sie Ihre Kontaktlinsen vor der Geburt. In bestimmten Fällen erhalten Sie eine Narkose, wobei keine Kontaktlinsen getragen werden dürfen. Innerhalb von 6 Wochen nach der Geburt legen sich diese Symptome wieder. Wenn Sie stillen, kann es etwas länger dauern.

Was es zu beachten gilt

  1. Waschen Sie sich vor jedem Umgang mit Ihren Kontaktlinsen die Hände. Trocken Sie Ihre Hände anschließend mit einem sauberen fusselfreien Handtuch.
  2. Reinigen Sie Ihre Kontaktlinsen täglich. Lösen Ihre Kontaktlinsen tagsüber, ein störendes Gefühl aus, können Sie sie herausnehmen und in Multifunktionslösung spülen. Denken Sie daran, immer etwas Multifunktionslösung bei sich zu haben.
  3. Halten Sie sich an die von Ihrem Augenarzt festgelegte, tägliche Tragedauer und die Austauschhäufigkeit Ihrer Linsen (täglich, vierzehntäglich, monatlich etc.). Eine Monatslinse muss beispielsweise einen Monat nachdem die Packung geöffnet wurde entsorgt werden, und nicht erst nachdem sie 30 Tage lang getragen wurde.
  4. Halten Sie sich an das vorgegebene Haltbarkeitsdatum des Reinigungsmittels (beschriften Sie ggf. die Flasche mit dem Datum, an dem Sie sie geöffnet haben). Prüfen Sie immer das Haltbarkeitsdatum, bevor Sie einen Flakon öffnen.
  5. Tauschen Sie den Kontaktlinsenbehälter jedes Mal, wenn Sie eine neue Flasche Reinigungsmittel öffnen (sollte der Behälter verschmutzt sein, bevor die Flasche leer ist, können Sie Ihn mit Reinigungsmittel ausspülen und einem Papiertaschentuch trocknen).
  6. Nehmen Sie die Kontaktlinsen heraus, wenn sie ein unangenehmes Gefühl, rote Augen oder andere ungewöhnliche Empfindungen verursachen. Spülen Sie sie anschließend mit Multifunktionslösung und setzen Sie sie wieder ein. Stören Sie auch weiterhin, entnehmen Sie sie und suchen Sie Ihren Fachmann auf. Entsorgen Sie Ihre Kontaktlinsen, wenn sie Kontakt mit einem entzündeten Auge hatten.
  7. Gehen Sie jedes Jahr zum Augenarzt. Informieren Sie Ihn über alle aufgetretenen Probleme, damit er mit Ihnen gemeinsam ggf. neue Kontaktlinsen auswählen kann. Vorsicht ist bei einer Behandlung Ihrer Augen geboten, denn nicht alle Augentropfen können mit Kontaktlinsen verwendet werden.
  8. Spülen Sie Ihre Kontaktlinsen oder den Behälter nie unter laufendem Wasser.
  9. Tragen Sie Ihre Kontaktlinsen nicht im Wasser und insbesondere nicht im Schwimmbad. Hier ist das Entzündungsrisiko aufgrund von Amöben (Parasiten) sehr hoch.
  10. Leihen Sie Ihre Kontaktlinsen nie anderen Personen!

Einsetzen weicher Kontaktlinsen  

Vorbereitung
  1. Setzen Sie sich vor einen Spiegel und stellen Sie Ihren Kontaktlinsenbehälter und das Reinigungsmittel auf eine glatte Fläche. Setzen Sie Ihre Kontaktlinsen nicht im Bad ein, da das Infektionsrisiko erhöht ist (setzen Sie nie eine ins Waschbecken gefallene Kontaktlinse ein, ohne sie vorher desinfiziert zu haben).
  2. Waschen Sie sich Ihre Hände gründlich mit Seife und spülen Sie sie anschließend mit klarem Wasser. Trocknen Sie Ihre Hände mit einem weichen Tuch (das keine Fussel auf Ihrer Haut hinterlässt) oder einem Papiertaschentuch.
  3. Öffnen Sie zuerst die rechte Seite Ihres Behälters (lassen Sie die linke dabei geschlossen), um eine Verwechslung von linker und rechter Seite zu vermeiden. Sie können Ihre Kontaktlinsen entweder mit Kochsalz- oder Multifunktionslösung spülen, bevor Sie sie einsetzen.
  4. Setzen Sie die Kontaktlinse auf die Fingerkuppe des Zeigefingers. Die Ränder der Linse müssen nach oben zeigen. Zeigen die Ränder nach außen, haben Sie die Linse verkehrt herum aufgesetzt. Drehen Sie sie um, indem Sie die Ränder der Kontaktlinse nach unten drücken. Sollten Sie die Kontaktlinse aus Versehen einmal verkehrt herum einsetzen, kann das den Tragekomfort beeinträchtigen oder dazu führen, dass Sie nur verschwommen sehen. Nehmen Sie die Linse in diesem Fall wieder heraus und drehen Sie sie wie oben beschrieben um.

Einsetzen
Beim Einsetzen Ihrer Linse ist es wichtig, dass Sie das Oberlid mit Hilfe Ihres Zeigefingers festhalten (knicken Sie die anderen Finger ein, damit sie nicht stören).

  1. Setzen Sie die Kontaktlinse auf die Fingerkuppe Ihres Zeigefingers.
  2. Ziehen Sie mit Hilfe des Mittelfingers derselben Hand das Unterlid weit nach unten.
  3. Mit dem Zeigefinger derselben Hand ziehen Sie das so Oberlid soweit nach oben, dass Ihre Wimpern den Augenbrauenknochen berühren.
  4. Schauen Sie in den Spiegel ohne dabei die Lider loszulassen und setzen Sie die Linse in die Mitte Ihres Auges.
  5. Schauen Sie leicht nach unten, bevor Sie die Lider langsam loslassen.
  6. Zwinkern Sie mehrmals, damit sich die Linse richtig im Auge positionieren kann.
Spülen Sie anschließend den Kontaktlinsenbehälter mit Multifunktionslösung und trocknen Sie ihn mit einem Papiertaschentuch. Lassen Sie ihn an der Luft trocknen. Reinigen Sie Ihren Behälter nie mit Wasser und Seife.

Tipps und Tricks  
Sie benötigen den Zeigefinger einer Hand sowie den Zeigefinger und Mittelfinger der anderen. Führen Sie die Bewegungen langsam und kontrolliert aus.
Bleiben Sie zuversichtlich und ausdauernd, durch Übung werden Sie an Fertigkeit gewinnen.
Wenn Ihnen die Geduld ausgeht, brechen Sie den Vorgang ab und versuchen Sie es später erneut.

Herausnehmen weicher Kontaktlinsen 

Vorbereitung
  1. Setzen Sie sich vor einen Spiegel und stellen Sie Ihren Kontaktlinsenbehälter und das Reinigungsmittel vor sich hin.
  2. Waschen Sie sich gründlich Ihre Hände mit Seife und spülen Sie sie anschließend mit klarem Wasser. Trocknen Sie Ihre Hände mit einem weichen Tuch (das keine Fussel auf Ihrer Haut hinterlässt) oder einem Papiertaschentuch.
  3. Öffnen Sie zuerst die rechte Seite Ihres Behälters (lassen Sie die linke dabei geschlossen), um eine Verwechslung von linker und rechter Seite zu vermeiden.

Herausnehmen
Das Herausnehmen der Kontaktlinsen erfolgt unter Zuhilfenahme Ihres Zeigefingers und Daumens.

  1. Schauen Sie nach oben und schieben Sie die Linse mit Ihrem Zeigefinger nach unten.
  2. Klemmen Sie die Linse vorsichtig zwischen beide Finger, ohne sie dabei mit Ihren Fingernägeln zu beschädigen.
  3. Legen Sie die Linse in Ihre Hand, um sie zu reiben oder direkt in den Kontaktlinsenbehälter, in Abhängigkeit davon, welches Reinigungsmittel Sie verwenden (Multifunktionslösung im ersten Fall, Peroxid im zweiten Fall).

Reinigung weicher Kontaktlinsen

Halten Sie sich an die vom Hersteller angegebene Reinigungszeit (die normalerweise mindestens 4 Stunden beträgt).
Verwenden Sie Multifunktionslösung, müssen Sie Ihre Linse vorher reiben (10 Sekunden in Ihrer Handfläche mit einigen Tropfen der Pflegelösung). Dieser Vorgang ist sehr wichtig, da dabei Oberflächenablagerungen entfernt und die Linse gründlich gereinigt wird.
Die Reinigung mit Peroxidlösungen erfolgt in zwei Stufen und mit zwei Produkten (ein Produkt reinigt, das zweite neutralisiert).
Vorsicht: Wenn Sie Peroxidlösungen verwenden, setzen Sie niemals eine nicht neutralisierte Linse ein. Es besteht die Gefahr, dass Sie Ihre Hornhaut „verätzen“.

Die ungenügende Reinigung der Linsen kann schwerwiegende Folgen haben. In bestimmten Fällen kommt es zur Verschlechterung Ihrer Sehkraft und zu Beeinträchtigungen der Gesundheit Ihrer Augen.

Schlafen mit Kontaktlinsen

Schlafen Sie nur mit Ihren Linsen, wenn Ihr Augenarzt bestätigt hat, dass dies mit Ihrem Kontaktlinsentyp möglich ist.

Kontaktlinsen und Bildschirmarbeit

Egal ob mit oder ohne Kontaktlinsen, längeres Arbeiten am Bildschirm führt dazu, dass man weniger zwinkert. Dies verursacht trockene Augen, da normalerweise der Tränenfilm durch gleichmäßigen Lidschlag über die Augenoberfläche verteilt wird Dieses Symptom ist bei Kontaktlinsenträgern stärker ausgeprägt, da eine Kontaktlinse nur funktionsfähig ist, wenn sie ausreichend Feuchtigkeit bekommt.
Abhilfe schaffen Sie entweder, indem Sie daran denken, öfter zu zwinkern (was in vielen Fällen schon ausreicht) oder indem Sie künstliche Tränen einträufeln. Für den Einsatz mit Kontaktlinsen empfehlen sich künstliche Tränen ohne Konservierungsstoffe (in Eindosis-Verpackungen erhältlich).
Haben Sie auch weiterhin Beschwerden, sollten Sie mit Ihrem Augenarzt darüber sprechen. Er kann Ihnen vielleicht Linsen aus einem anderen Material oder ein anderes Reinigungsmittel verschreiben.

Kontaktlinsen und Umfeld

Bei bestimmten Arbeitsbedingungen (viel Staub, Einsatz leichtflüchtiger Lösungsmittel) wird von der Verwendung von Kontaktlinsen abgeraten. Sprechen Sie mit Ihrem Augenarzt darüber. Er wird Ihnen sagen, in welchen Fällen Sie Kontaktlinsen tragen können.

Kontaktlinsen auf Reisen

Im Flugzeug : Nehmen Sie die Kontaktlinsen heraus, wenn der Flug länger als zwei Stunden dauert. Die trockene Atmosphäre im Flugzeug führt zur Austrocknung der Linsen, was seinerseits Beschwerden und sogar Schmerzen auslösen kann. In schlimmeren Fällen kann eine Hornhautentzündung im Auge, eine sogenannte Keratitis, entstehen. Nehmen Sie künstliche Tränen, einen Kontaktlinsenbehälter und Ihre Brille mit.
Im Zug : Keine Besonderheiten. Eventuell kann es zu Problemen durch starke Klimatisierung oder zu starke Beheizung kommen. Wie im Flugzeug sollten Sie in diesem Fall die künstlichen Tränen und einen Kontaktlinsenbehälter bereithalten.
Bei Reisen in warme Länder : Die Luftfeuchtigkeit kann mehr oder weniger hoch sein. Achten Sie beim Umgang mit Ihren Linsen darauf, dass Ihre Hände sauber und trocken sind. Haben Sie das Gefühl trockener Augen, schaffen künstliche Tränen ohne Konservierungsstoffe in Eindosis-Verpackungen oft Abhilfe. Bei ungewöhnlich starker Reizung, sollten Sie die Kontaktlinsen so schnell wie möglich herausnehmen.

Kontaktlinsen und Sport

Kontaktlinsen eignen sich sehr gut für die Ausübung sportlicher Tätigkeiten, da sie ein großes Gesichtsfeld bieten.
Das Tragen harter Kontaktlinsen ist bei Sportarten mit starkem Körperkontakt (Boxen, Kampfsport, Rugby) nicht empfohlen. Weiche Kontaktlinsen hingegen können problemlos eingesetzt werden.

Kontaktlinsen und Wassersport ohne Kontakt mit Salzwasser

Aufgrund des hohen, durch Amöben (weit verbreiteter Erreger in allen Binnengewässern) verursachten Infektionsrisikos wird vom Tragen von Kontaktlinsen im Wasser abgeraten. Sportbrillen mit Ihrer Sehstärke sind in diesen Situationen die bessere und vor allem risikofreie Alternative.
Eventuell können Sie Tageslinsen tragen, die Sie mit einer vollständig wasserdichten Schwimmbrille schützen.

Kontaktlinsen und Wassersport im Meer

Theoretisch ist das Infektionsrisiko im Meer geringer, da Salz die Verbreitung bestimmter Mikroben erschwert. Im Sommer ist die Keimkonzentration im Meer trotzdem sehr hoch, da sich viele Menschen an den Stränden tummeln.
Wenn Sie regelmäßig tauchen, sollten Sie sich eine Taucherbrille mit Ihrer Sehstärke zulegen.

Kontaktlinsen und Kosmetik

Setzen Sie Ihre Kontaktlinsen ein, bevor Sie sich schminken. Nehmen Sie sie auch heraus, bevor Sie mit dem Abschminken beginnen; Achtung: Lidstrich sollte nie auf der Lidinnenkante angebracht werden, da er Keime enthalten kann, die im Kontakt mit der Linse Augeninfektionen verursachen können. Achten Sie darauf, Ihre Kosmetikprodukte für die Augen regelmäßig zu erneuern.
Hinweis: Zu starkes Schminken mit bestimmten Lidschatten kann dazu führen, dass sich Lidschattenpartikel auf der Linse ablagern und Reizungen verursachen. Greifen Sie eventuell auf speziell für Kontaktlinsenträger hergestellte Kosmetika zurück.

Kontaktlinsen und Schönheitspflegeprodukte

Bestimmte Schönheitspflegeprodukte können, wenn sie zu nah am Auge verwendet werden (Gesichtscreme, Augencreme) Reizungen verursachen und zu Veränderungen des Tränenfilms führen, die wiederum trockene Augen nach sich ziehen.
Schließen Sie die Augen, wenn Sie Haarspray oder -lack verwenden, um zu vermeiden, dass Ihre Kontaktlinsen damit in Kontakt kommen.
Duschen Sie nicht mit Kontaktlinsen, da es durch Wasserspritzer zu Infektionen kommen kann.
Duschgels und Haarwaschmittel können Reizungen verursachen, wenn sie in Ihre Augen gelangen. Entfernen Sie in diesem Fall Ihre Linsen, legen Sie sie in die Reinigungslösung (Multifunktionslösung) und setzen Sie sie erst wieder ein, wenn die Reizung vollständig vorüber ist.

Kontaktlinsen und Wellness

Entfernen Sie Ihre Kontaktlinsen vor jeder Wellnessbehandlung, denn das grundsätzlich bestehende hohe Infektionsrisiko kann in luftfeuchten Umgebungen schwerwiegende Folgen (Augeninfektion durch Amöben) nach sich ziehen.

Kontaktlinsen im Gebirge

Durch Kälte und Sauerstoffmangel sind die Berge nicht der ideale Ort für den Einsatz von Kontaktlinsen. Einerseits kann es zu Beschwerden kommen und andererseits ist die ausreichende Versorgung des Auges mit Sauerstoff nicht gewährleistet. Tragen Sie auf jeden Fall eine Brille mit UV-Schutz, auch wenn Sie Kontaktlinsen mit UV-Filter verwenden.

Ich habe mit meinen Kontaktlinsen geschlafen

In diesem Fall ist es möglich, dass Sie beim Aufwachen alles verschwommen sehen und dass sich die Linsen in Ihrem Auge festgesaugt haben. Befeuchten Sie die Linsen mit Kochsalzlösung (nie mit Leitungswasser) und nehmen Sie sie anschließend heraus. Außerdem wird empfohlen, in den 24 Stunden darauf Ihre Brille zu tragen.
Wenn Sie die Kontaktlinsen nicht herausnehmen können, die Rötung Ihrer Augen nicht weggeht oder Sie nach dem Entfernen der Linsen nur noch verschwommen sehen, sollten Sie Ihren Augenarzt aufsuchen.Es gibt spezielle Kontaktlinsen, die im Schlaf getragen werden können. Fragen Sie Ihren Augenarzt.

Meine Kontaktlinsen stören mich

Unabhängig von der Art und Stärke des störenden Gefühls sollten Sie Ihre Kontaktlinsen in diesem Fall herausnehmen. Legen Sie sie in Ihre Handfläche und versuchen Sie, die Ursache festzustellen: Risse in der Kontaktlinse, beschädigte Ränder (durch die Lagerung im Behälter oder Fingernägel verursacht), Verschmutzung etc. Sollte die Kontaktlinse gerissen sein, muss sie ausgewechselt werden.
Ist die Kontaktlinse zusammengeklappt, befeuchten Sie sie und stülpen Sie sie vorsichtig auf Ihren Zeigefinger, damit sie wieder auseinandergeht. Prüfen Sie die Linse auf ihre Unversehrtheit, bevor Sie sie wieder einsetzen.
Können Sie die Ursache nicht feststellen, reiben Sie Ihre Linse mit einigen Tropfen Kochsalz- oder Multifunktionslösung (nie mit Peroxidlösung). Spülen Sie Ihr Auge eventuell mit Kochsalzlösung.
Stellen Sie auch sicher, dass die Linse richtig herum ist (nach oben stehende Ränder).
Sollten Sie auch weiterhin Schwierigkeiten oder sogar Schmerzen haben, suchen Sie Ihren Augenarzt auf.

Durch das Reinigungsmittel verursachte Beschwerden

Bei der Anpassung Ihrer Kontaktlinsen empfiehlt Ihnen Ihr Fachmann ein Reinigungsmittel, das auf den Ihnen verschriebenen Kontaktlinsentyp und auf Ihre Augen abgestimmt ist. Diese Kombination aus Kontaktlinsen und dazugehörigem Reinigungsmittel ist ausschlaggebend für die Sicherheit Ihrer Augen. Es gibt Reinigungsmittel, die mit bestimmten Kontaktlinsen nicht verwendet werden können. Zu Ihrer Sicherheit, sollten Sie daher immer den Empfehlungen Ihres Fachmanns Folge leisten.
Einige Reinigungslösungen enthalten Peroxid. Peroxid muss immer erst neutralisiert werden bevor die Kontaktlinsen wieder eingesetzt werden, da es sonst zu Reizungen kommen kann. Halten Sie sich an die vorgegebene Zeit, die die Linsen zur Reinigung in der entsprechenden Lösung bleiben müssen. Ansonsten kann es zu Verätzungen im Auge kommen.
Wechseln Sie das Reinigungsmittel, nehmen Sie die Gefahr für Allergien in Kauf. Im Fall einer solchen Unverträglichkeit des Reinigungsmittels müssen Sie vielleicht auf das Tragen von Kontaktlinsen verzichten.

Ist meine Kontaktlinse noch im Auge?

Sie können Ihre Kontaktlinse nicht finden und wissen nicht, ob sie sich noch im Auge befindet?
  1. Halten Sie sich in diesem Fall zuerst das andere Auge zu und prüfen Sie Ihre Sehkraft. Sehen Sie alles klar, ist sie sicherlich noch im Auge.
  2. Andernfalls sollten Sie prüfen, ob Sie ein störendes Gefühl unter dem Augenlid verspüren, unter das die Linse vielleicht gerutscht ist. Ist dies der Fall, versuchen Sie die Linse durch leichten Druck auf das Lid zu verschieben oder spülen Sie Ihr Auge mit reichlich Kochsalzlösung und achten Sie dabei darauf, dass Sie sich an einem geschützten und sauberen Ort befinden.
  3. Schaffen Sie es mit diesen Maßnahmen nicht, die Linse herauszunehmen, sollten Sie schnell Ihren Fachmann aufsuchen.
  4. Es ist auch möglich, dass Ihre Kontaktlinse heruntergefallen ist. Suchen Sie auf Ihren Händen, Ihrer Kleidung, dem Tisch, dem Boden etc.
Bitten Sie Ihren Fachmann, Ihnen bei Ihrem nächsten Termin die Handhabung Ihrer Linsen genauer zu erklären.

Auf meinen Kontaktlinsen befinden sich Ablagerungen

Bei diesen Ablagerungen handelt es sich zumeist um Proteine aus Ihrer Tränenflüssigkeit. Ursache für diese Ablagerungen ist die Verschmutzung Ihrer Linsen oder unzureichende Pflege. Solange sich diese Ablagerungen auf den Linsen befinden, können Sie sie nicht tragen. Entfernen Sie sie entweder durch intensive Reinigung oder wechseln Sie sie gegen neue Linsen aus.
Wenn Sie Ihre Kontaktlinsen jeden Abend beim Herausnehmen reiben, können Sie die Bildung solcher Ablagerungen verhindern. Legen Sie die Linse dafür in Ihre Handfläche, befeuchten Sie sie mit einigen Tropfen Multifunktionslösung und reiben Sie sie 15 bis 20 Sekunden lang. Setzen Sie den Reinigungsvorgang danach fort.
Treten diese Ablagerungen regelmäßig auf, kontaktieren Sie bitte Ihren Augenarzt.

Ich habe vergessen, die Reinigungslösung zu erneuern

Es ist wichtig, dass Sie die Reinigungslösung in Ihrem Kontaktlinsenbehälter täglich erneuern und den Behälter jeden Morgen säubern.
Entfernen Sie dafür die gebrauchte Lösung und spülen Sie den Behälter mit Multifunktionslösung (nie mit Leitungswasser, da es Amöben enthält). Trocknen Sie ihn anschließend mit einem Papiertaschentuch und lassen Sie ihn geöffnet an der Luft trocknen.
Durch diese einfachen und schnellen Handgriffe verlängern Sie den Tragekomfort Ihrer Linsen.
Beim Tragen von Kontaktlinsen können verschiedene Probleme auftreten. Dabei unterscheidet man zwischen akuten Problemen, wenn es sich um neu aufgetretene Erscheinungen handelt und chronischen Problemen. Zumeist handelt es sich dabei um nicht allzu ernsthafte Erscheinungen, die mit dem Tragen der Kontaktlinsen vorübergehen. Trotzdem sollten Sie relativ zügig Ihren Fachmann aufsuchen.

Beschwerden

Die erste Maßnahe bei Beschwerden ist, die störende(n) Kontaktlinse(n) herauszunehmen.
Für Beschwerden kann es mehrere Ursachen geben: Linse wurde verkehrt herum eingesetzt, Linse ist beschädigt, rechte und linke Linse wurden verwechselt. Auch Wimpern und Staub können Reizungen auslösen.
Unabhängig von der Art und Stärke des störenden Gefühls sollten Sie Ihre Kontaktlinsen in diesem Fall herausnehmen. Legen Sie sie in Ihre Handfläche und versuchen Sie, die Ursache festzustellen: Risse in der Kontaktlinse, beschädigte Ränder (durch die Lagerung im Behälter oder Fingernägel verursacht), Verschmutzung etc.
  1. Sollte die Kontaktlinse gerissen sein, muss sie ausgewechselt werden.
  2. Stellen Sie auch sicher, dass die Linse richtig herum ist (nach oben stehende Ränder).
  3. Ist die Kontaktlinse zusammengeklappt, befeuchten Sie sie und stülpen Sie sie vorsichtig auf Ihren Zeigefinger, damit sie wieder auseinandergeht. Prüfen Sie die Linse auf ihre Unversehrtheit, bevor Sie sie wieder einsetzen. Können Sie die Ursache nicht feststellen, reinigen Sie Ihre Linse mit einigen Tropfen Kochsalz- oder Multifunktionslösung (nie mit Peroxidlösung) und reiben Sie sie leicht. Spülen Sie eventuell auch Ihr Auge mit Kochsalzlösung.
  4. Letztlich ist es auch möglich, dass Sie an Photophobie (erhöhter Lichtempfindlichkeit) leiden oder die Reinigungsmittel nicht richtig verwendet haben.

Sollten Sie auch weiterhin Schwierigkeiten oder sogar Schmerzen haben, suchen Sie Ihren Augenarzt auf.

Augenschmerzen  

Ursachen für Augenschmerzen sind vielfältig: Konjunktivitis (Bindehautentzündung), Keratitis (Hornhautentzündung), eine Kombination aus beiden etc. Nehmen Sie Ihre Kontaktlinsen in diesem Fall heraus.
Verschwindet der Schmerz mit dem Herausnehmen der Linsen, probieren Sie es mit neuen Linsen. Geht der Schmerz nicht vorüber, wenden Sie sich bitte an Ihren Fachmann.

Gerötete Augen

Gerötete Augen können Anzeichen für eine akute Störung sein (Geschwür, Abszess etc.).
Nehmen Sie Ihre Kontaktlinsen sofort heraus und gehen Sie zum Fachmann.

Juckreiz  

Die Ursachen für Juckreiz sind vielzählig und häufig auf Allergien zurückführbar.
Nehmen Sie Ihre Kontaktlinsen sofort heraus. Spülen Sie sie gründlich und setzen Sie sie dann wieder ein. Hält der Juckreiz an, sollten Sie Ihren Fachmann aufsuchen.

Verschwommenes Sehen

Sofern Sie Ihre Kontaktlinsen tragen, nehmen Sie sie sofort heraus!
Spülen Sie die Linsen gründlich und prüfen Sie, dass sie richtig herum sind und nicht seitenverkehrt (rechtes Auge - linkes Auge) eingesetzt wurden. Prüfen Sie den Zustand Ihrer Kontaktlinsen und wechseln Sie sie durch neue aus, wenn Sie eine Beschädigung (Riss, Ablagerung) erkennen können. Sehen Sie auch weiterhin verschwommen, wenden Sie sich bitte an Ihren Fachmann.

Trockene Augen

Die Ursachen für trockene Augen sind vielfältig: medizinisch, hormonell, umwelt- oder gewohnheitsbedingt etc. (Allergien, Schwangerschaft, Klimaanlage, Hygiene). Ungeachtet der Ursache für trockene Augen sollten Sie das Tragen von Kontaktlinsen unterbrechen. Suchen Sie Ihren Fachmann auf, damit er abklären kann, worauf dieses Symptom zurückzuführen ist. Er kann Ihnen Hinweise zum besseren Umgang mit Ihrer Sehhilfe geben oder Ihnen Kontaktlinsen und ein Reinigungsmittel verschreiben, das besser auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.

Chronische Krankheiten

Durch bestimmte Krankheiten wie Diabetes kann der Komfort beim Tragen von Kontaktlinsen beeinträchtigt werden. Informieren Sie Ihren Fachmann über chronische Krankheiten, an denen Sie leiden, damit er diese Informationen bei der Anpassung berücksichtigen kann. Tritt die chronische Erkrankung erst nach der Anpassung Ihrer Kontaktlinsen auf, sollten Sie Ihren Fachmann davon in Kenntnis setzen.
Warten Sie nicht, bis es zu vielleicht nicht mehr rückgängig zu machenden Beschwerden kommt.

Medikamenteneinnahme

Einige Medikamente (gegen Akne, Kortikoide, H1-Rezeptor-Antagonisten) können den Komfort beim Tragen von Kontaktlinsen beeinträchtigen. Zur Behandlung von Allergien eingesetzte Antihistaminika führen ebenfalls oft zu Unverträglichkeiten. Sprechen Sie mit Ihrem Augenarzt darüber.

Kontaktlinsen und HIV-Infektion

Eine HIV-Infektion schließt das Tragen von Kontaktlinsen nicht aus. Achten Sie aber darauf, die Linsen sorgfältig zu reinigen und leihen Sie sie nie anderen Personen. Sprechen Sie mit Ihrem Augenarzt darüber.

Kontaktlinsen und Allergien

Eine Augenallergie bedeutet nicht unbedingt, dass Sie keine Kontaktlinsen tragen können. In diesem Fall werden zumeist Einweglinsen (Tageslinsen) empfohlen, weil dadurch eine erneute Infektion durch die Kontaktlinsen vermieden werden kann. Nur Ihr Augenarzt kann darüber entscheiden und wird Ihnen die richtigen Kontaktlinsen empfehlen. In bestimmten Fällen muss das Tragen von Kontaktlinsen vielleicht mit der Einnahme von Antiallergika kombiniert werden. Andere wiederum müssen auf das Tragen von Kontaktlinsen während des Pollenflugs verzichten.